DIY Fashion Accessoires Handmade Selbstgenähtes

DIY: Schwarze Quasten aus Kunstleder

4. September 2015
DIY: Kunstleder Quasten für Riemchen-Pumps

Ihr habt doch bestimmt auch ein paar Riemchen-Pumps, -Sandalen oder-Ballerinas im Schuhregal, oder? Ich habe ein Paar neue OUT FROM UNDER Pumps aus schwarzem Wildleder, die ich mit nur wenigen Handgriffen in ein paar völlig anders wirkende Hingucker verwandeln kann. Und ihr könnt das gern nachmachen, wenn euch meine Idee gefällt.

Weil ich meine Riemchen-Schuhe ja nicht dauerhaft verändern möchte, sondern sie zu manchen Outfits einfach nur pimpen will, habe ich mir Quasten mit einer Schlaufe zum Einfädeln genäht. Die Materialien könnt ihr natürlich so wählen, wir sie euch gefallen, ich habe mich für Folgendes entschieden:

  • Kunstleder glatt (schwarz)
  • 8 Stk. runde Renaissance Perlen (creme, 7 mm)
  • 8 Stk. ovale Perlen (creme, 4 mm)
  • 1m Stick-Twist (schwarz)

Weiterhin benötigt ihr folgende Utensilien:

Schere, Handmaß oder ein Lineal, Polyester Garn (schwarz), Ledernadel kleine Größe – ggf. auch eine Perlennadel wenn ihr habt, Schneiderkreide und wenn ihr habt gern einen Rollschneider und eine Schneideunterlage sowie ein schnittfestes Lineal und eine Nähmaschine

DIY: Schwarze Lederquasten Material und Utensilien

Und natürlich ein Paar Riemchen-Schuhe, die ihr aufpeppen wollt. Ich nehme diese hier:

Schuhe_vorher

Step 1: Riemchen ausmessen

Messt bitte die Breite eurer Riemchen, damit ihr nachher eure Quasten optimal einfädeln könnt. Wie ihr seht, ist meine Breite 1,4 cm. Damit alles nachher schön locker fällt und damit wir noch Platz für die Quasten und Perlen haben, rechnen wir noch einige cm hinzu. Denkt bitte daran, dass wir hier gerade die Länge unserer Schlaufe bestimmen. Rechnet zu der Riemchenbreite dafür bitte noch 5,4 cm hinzu. Die sich daraus ergebende Gesamtlänge meiner Schlaufe beträgt also 6,8 cm (1,4 cm + 5,4 cm). Die Breite der Schlaufe legen wir auf 2 cm fest. Wenn euer Riemchen breiter als 2 cm ist, dann nehmt bitte für die Schlaufe die selbe Breite, die das Riemchen hat. Wenn die Schlaufe schmaler als das Riemchen wäre, sehe das nicht so gut aus.

DIY: Riemchen ausmessen

Step 2: Alle Stoff-Rechtecke zuschneiden

Schneidet euch die Rechtecke aus dem gewünschten Material, ich nehme Kunstleder. Um schön saubere Schnittkanten zu bekommen, empfehle ich euch einen Rollschneider zu benutzen. Schneidet folgende Rechtecke:

Für die Schlaufe:

  • Eure Riemchenbreite zzgl. 5,4 cm x 2 cm (2 Stk.)

Für die Quasten:

  • 21 cm x 6,3 cm (4 Stk.)
  • 5 cm x 1,2 cm (4 Stk.)
  • 14 cm x 0,5 cm (4 Stk.)

Prima!

Step 3: Fransen schneiden

Nun nehmt ihr die vier Rechtecke mit den Maßen 21 cm x 6,3 cm und schneidet mit einer Schere gleichmäßige Fransen hinein. Die Breite der Fransen sollte bei ca. 0,5 cm liegen. Ich fand es übrigens am einfachsten rechts zu beginnen, probiert einfach mal selbst. Lasst oben bitte ca. 1 cm ungeschnitten, damit wir die Fransen nachher schön rollen können.

DIY: Fransen schneiden

DIY: Fransen

So, der anstrengendste Teil liegt nun hinter uns 🙂

Step 4: Quasten binden

Um die Quaste nun zu formen, nehmt ihr bitte ein Stoffteil mit den Maßen 14 cm x 0,5 cm und ein Fransenteil für jede Quaste. Ihr braucht außerdem gleich den schwarzen Sticktwist, schneidet ihn am besten schon mal in vier 20 cm lange Stränge. Nehmt die 14 cm x 0,5 cm Rechtecke und führt das eine Ende zum Anderen mit der Stoffoberseite außen, damit ihr eine Minischlaufe bilden könnt. Damit diese fixiert bleibt, näht sie mit der Maschine oder per Hand  im unteren Drittel zusammen.

DIY: Schlaufen nähen

Und nun nehmt ihr ein Fransenteil und legt die Schlaufe hinein, am besten so, dass eure Naht hinter der oberen Stoffkante der Fransenteile verschwindet. Jetzt rollt ihr die Fransen oben am nicht eingeschnittenen Teil um die Schlaufe herum. Anschließend könnt ihr eure Quaste schon langsam erkennen. Damit das alles auch hält, bindet ihr nun die Quaste oben mit dem Sticktwist fest zusammen. Schlingt den Fasen ruhig so lange drumrum, bis es ordentlich hält und macht einen doppelten Knoten hinein. So sieht sie dann aus, eure erste Quaste:

DIY: Quasten binden

DIY: Quaste Innenansicht

Wenn ihr alle vier Quasten fertig gebunden habt, wollen wir nun den Abschluss oben versäubern. Dazu nehmt euch bitte die vier Rechtecke mit den Maßen 5 cm x 1,2 cm. Da eure Quasten unterschiedlich dick sein könnten, nehmt euch bitte ein Rechteck und wickelt es um den Abschluss, aber mit der Stoffunterseite nach oben. Haltet es fest und streift den Streifen immer noch fest gehalten ab, damit ihr an der Stelle gleich die Naht setzen könnt.

DIY: Quaste versäubern

Legt euren Streifen vorsichtig unter die Nähnadel eurer Nähmaschine und achtet dabei, dass euer Finger immer auf der gewünschten Nahtstelle liegt. Nun fixiert den Stoff und näht mit einen Geradstich eure Naht. Somit erstellt ihr quasi eine neue Schlaufe. Nun schneidet den überschüssigen Stoff neben der Naht ab und wendet den Stoff, sodass nun die Stoffoberseite oben ist und eure Naht hübsch aussieht.

DIY: Quaste Stoffrest abschneiden

DIY: Quastenüberzug

Jetzt könnt ihr eure Schlaufe über die Quaste streifen. Das wiederholt ihr für alle vier Quasten. So sehen sie dann aus.

DIY: schwarze Quasten

Step 5: Riemenschlaufe und Quaste zusammennähen

Damit sich die Quasten besser annähen lassen, schneidet ihr die kleinen Schlaufen an den Quasten ab und lasst nur noch ca 2 cm stehen.

DIY: Schlaufen kürzen

Anschließend näht ihr die Riemenschlaufen. Dazu klappt ihr die Rechtecke mit den Maßen „eure Riemchenbreite“ zzgl. 5,4 cm x 2 cm in der Mitte zusammen, die Stoffoberseite nach oben zeigend. Um den gleichen Abstand bei beiden Schlaufen hinzubekommen, nutzt bitte die Messhilfe auf dem Nähmaschinentisch.

DIY: Schlaufe nähen

DIY: Fertige Schlaufen

Dann klappt ihr das vordere, kleine Stück nach oben und platziert die Enden der Beiden Quasten spitz zulaufend zueinander auf der Innenseite der Schlaufe. Das ist eine kleine Fummelarbeit, ihr könnt daher selbst entscheiden, ob ihr das mit der Nähmaschine oder lieber per Hand annähen wollt. Ich habe es mit der Maschine gemacht.

DIY: Quaste an Schlaufe genäht

DIY: Quasten hinten vernäht

Wen das hinten stört, der kann ein Stück seines Stoffes hinten aufkleben (mit Textilkleber). Mich persönlich stört es nicht, da man diese Seite ja nicht sieht. Hier nun die fertigen Quasten in der Frontalansicht:

DIY: Fertige Quasten

Step 6: Detailarbeit und Fertigstellung

Ihr könntet jetzt natürlich auch schon aufhören, die Quasten sind auch jetzt schon ein absoluter Hingucker. Ich persönlich möchte ihnen aber gern noch das besondere Etwas verleihen und habe mich dafür entschieden ein Perlenmuster aufzunähen. Wählt gern, was ihr mögt. Hier mein fertiges Produkt:

DIY: Fertige Quasten aus Kunstleder mit Perlen

Los geht’s: Einfädeln und euch auf der Straße präsentieren!

Hier abschließend noch ein paar Detailfotos meiner Arbeit. Ich hoffe, euch hat mein Tutorial gefallen und ihr habt Freude mit euren neuen Quasten. Ich freue mich auch über jede Arbeit, die ihr mir per E-Mail schicken wollt und ich würde gern die fünf Schönsten unter ihnen monatlich in einem Special Post veröffentlichen. Sendet mir eure Ergebnisse an annika[at]traditional-couture.de.

DIY: Quaste einfädeln

DIY: Quasten-Riemchen-Schuhe

DIY: Quasten Seitenansicht

DIY: Quasten Fransen

DIY: Quasten Perlen

DIY: Leder Quasten Riemchen-Schuhe

Quasten_Riemchen_Schuhe

DIY: Quasten Riemchen-Schuhe in schwarz

Read Next

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply